Verein

Unser Verein nennt sich „Tier und Mensch – der andere Tierschutz“ e. V., weil Tiere dem Menschen unendlich viel Freude geben und Menschen für Tiere unerlässlich sind. Für uns fängt Tierschutz vor der Haustür, also direkt bei den  Menschen und ihren Tieren an.
Viele  Hunde und Katzen leben in Familien als Sozialpartner, wenn nicht gar als Familienmitglieder. Für diese Menschen ist ihr Tier ein Stück Lebensqualität und bedeutet Glück.

Durch Arbeitslosigkeit, finanzielle Engpässe, unvorhergesehene hohe Tierarztkosten, Krankheit und vieles mehr droht manchen, vor allen Dingen älteren Tieren  die Abgabe ins Tierheim. Unser Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich verstärkt um diese Tiere und   um ihre Menschen zu kümmern. Die Tierheime sind voll!!! Für diese  Tiere  soll nicht das Ziel Endstation Tierheim sein!!!
Wir konnten in den vergangen Jahren schon einiges bewirken. Es sind mehrfach Tierbesitzer an uns herangetreten und haben um Unterstützung bei Futterkosten, Tierarztrechnungen und zeitweilige Unterbringung in Pflegestellen gebeten. Da alles in einem relativ kleinen Rahmen ablief, konnten wir vielen Menschen helfen und einige mussten sich nicht von ihren Tieren trennen. Leider bleib einigen Tieren die Trennung von ihren Menschen aus verschiedenen Gründen nicht erspart. Sie wurden in privaten Pflegestellen des Vereins untergebracht und konnten teilweise in  neues liebevolles Zuhause vermittelt werden.
Ältere  Tieren, die ständig auf Medikamente angewiesen sind,  und verhaltensauffällige Tiere, die derzeit noch nicht weitervermittelt werden können, leben noch  bei ihren Pflegestellen.  Gerade die älteren (kranken) Tiere sind nicht mehr vermittelbar und so müssen wir regelmäßig für die Medikamente und Behandlungskosten der Tiere aufkommen. Wir sind nur ein kleiner Verein, dessen finanzielle Mittel begrenzt sind.

Trotz Einsatz aller Körperkraft und unserer finanziellen Mitteln schaffen wir das alles nicht alleine. Daher benötigen wir ganz dringend Spenden, sind diese auch noch so klein.

Unsere Mitglieder besuchen mit ihren Tieren, die fast alle aus dem Tierschutz sind,   Menschen in Pflegeheimen, Kinder in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, Frauen in der Justizvollzugsanstalt, behinderte Kinder und leisten Aufklärungsarbeit in Bezug auf die Haltung von Haustieren in Schulen und Kindergärten.
Für unsere Besuchsdienste bekommen wir eine Aufwandsentschädigung und sind ansonsten auf Spenden angewiesen.

Wir wollen den Menschen ihr Glück mit ihren Tieren erhalten und dafür sorgen, dass viele Mensch-Tier-Beziehungen nicht zerstört werden, zumal dieses Glück nur von einer kleinen Spende abhängt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.